Der Tag begann für Hanson Schruf ganz akzeptable; er kam mit dem Hang schnell zurecht und die Trainings verliefen vielversprechend.

Bis zu den entscheidenden Läufen wurde der Schnee immer weicher. An manchen Stellen war der weiche Schnee für Hanson Schruf zu weich und tief. Leider versenkte er das Heck seines Motorrads im Schneematsch und begrub somit die Chance auf den Finaleinzug beim Snowspeedhill in Eberschwang.

Bilder: loungebar.at